Veranstaltungskalender

Nov 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5
Taufe und Kirchenmitgliedschaft

Wird man mit der Taufe automatisch Mitglied der Kirche?

Ja, durch die Taufe beginnt die Mitgliedschaft in der Kirche.

Müssen die Eltern Mitglied der Kirche sein?

Wenigstens ein Elternteil sollte Mitglied der evangelischen Kirche sein, um für die christliche Erziehung des Kindes einstehen zu können. Wenn beide Eltern der Kirche nicht angehören, sollte die Taufe aufgeschoben werden, bis das Kind eine eigene Entscheidung zu Taufe und Kirchenmitgliedschaft treffen kann.

Wir sind nicht verheiratet. Können wir unser Kind trotzdem taufen lassen?

Ja, denn die Taufe eines Kindes ist nicht davon abhängig, ob die Eltern verheiratet sind.

Ein Partner ist evangelisch, der andere katholisch. In welcher Konfession sollen wir unser Kind taufen lassen?

Mit der Taufe übernehmen Sie die Aufgabe, das Kind im christlichen Glauben zu erziehen. Deshalb sollte die Konfession des Elternteils, der sich mit dieser Aufgabe am meisten befasst, für die Taufkonfession entscheidend sein. In der katholischen Kirche gibt es zwar die Verpflichtung, dass der katholische Ehepartner ("sofern es ihm möglich ist") auf eine katholische Taufe und Erziehung des Kindes hinwirken soll. Nach evangelischem Verständnis sollte die Frage der Konfession des Kindes aber allein von den Eltern entscheiden werden.

Gibt es eine ökumenische Taufe?

Eine ökumenische Taufe im engeren Sinne gibt es nicht. Denn jede Taufe ist ja zugleich Aufnahme in eine konkrete Kirchengemeinde und ist daher entweder eine evangelische oder eine katholische Taufe. Allerdings erkennen die meisten christlichen Kirchen die Taufe gegenseitig an. Insofern hat die Taufe immer auch einen ökumenischen Charakter. Da die Taufe einmalig ist, wird sie jedenfalls beim Übertritt in eine andere Konfession nicht wiederholt.