Veranstaltungskalender

Feb 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 1
Aktuelles

Aktuelle Mitteilungen erscheinen jeweils Donnerstags auf der Homepage und im

Chattengaukurier

 

 

 

GOTTESDIENST

Sonntag, den 16.02.2020, Sexagesimae

Wichdorf:       9.30 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Johannes Böttner)

Niedenstein:   10.45 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Johannes Böättner)

Sonntag, den 23.02.2020 Estomihi

Wichdorf:       9.30 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Johannes Böttner)

Niedenstein:   10.45 Uhr Gottesdienst mit Taufe von Lena Lahme (Pfarrer Johannes Böttner)

VERANSTALTUNGEN

  • Jugendarbeit

Donnerstag, den 13.02.   15.00 Uhr bis 16.30 Uhr Jungschar im Ev. Gemeindehaus

Donnerstag, den 13.02.   18.00 Uhr bis 20.00 Uhr Teamertreff im Ev. Gemeindehaus

Ansprechpartnerin: Heidi Schäfer, Tel.: 05624 – 921742

  • Konfirmandenunterricht

Dienstag, den 18.02.   16.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus

  • Posaunenchor

Montag 19.30 Uhr im Ev. Gemeindehaus

Ansprechpartner: Hartmut Heerdt, Tel.: 0561 - 4912906

                             Wilfried Schweinebraden, Tel.: 05624 – 313

  • Bläserausbildung

Freitag, den 14.02.   16.30 Uhr im Ev. Gemeindehaus

Ansprechpartnerin: Lara Masche, Tel.: 05692 - 8222 oder 015204093191

  • Senioren-Frauenkreis

Mittwoch, den 29.02.2020 um 14.30 Uhr im Ev. Gemeindehaus

Ansprechpartnerin: Gisela Kranz, Tel.:05624-8352 und Elke Hautel, Tel.: 05624-415

AKTUELLE AUS DER KIRCHENGEMEINDE

Posaunenchor Niedenstein

Am Montag, dem 13.01.2020, fand die Posaunenchorausschusssitzung im Gemeindehaus in Niedenstein statt.

Pfarrer Johannes Böttner hatte zu dieser jährlich einmal stattfindenden Veranstaltung ab 19:30 Uhr eingeladen. Neben fast allen Mitgliedern des Posaunenchores waren auch einige Kirchenvorstände der entsprechenden Gemeinden und Frau Pfarrerin Deist anwesend.

Nach der Begrüßung durch Herrn Pfarrer Böttner wurden verschiedene Themen angesprochen. Begonnen wurde mit einem Rückblick auf das abgelaufene Jahr 2019. Hier wurde besonders die 65-Jahr-Feier des Posaunenchores in Verbindung mit dem Kreisposaunenfest als außergewöhnliche Veranstaltung erwähnt. An dieser Stelle bedanken sich die Mitglieder des Chores nochmals bei allen, die zum Gelingen dieses Festes in irgendeiner Form beigetragen haben.

Außer diesem besonderen Ereignis hat der Posaunenchor im Jahr 2019 noch                                        38 Übungsstunden, 4 Geburtstagsständchen, 2 Konfirmationen, 4 Kreisproben, 6 Gottesdienste, 4 Auftritte in den Altenheimen (Wittich und AWO), Auftritte am Totensonntag auf 4 Friedhöfen (Wichdorf, Metze, Ermetheis und Niedenstein), den Fackelzug in Metze, den Weihnachtsmarkt und die Hofweihnacht begleitet.

Ein weiteres großes Thema war die Terminabsprache der kirchlichen / öffentlichen Auftritte für dieses Jahr. Die Terminwünsche wurden vorerst gesammelt und sollen nach einer entsprechenden Aufarbeitung und Beratung im Posaunenchor endgültig an die beiden Pfarrer zurückgegeben werden.

Lara Masche, unsere derzeitige Jungbläserausbilderin, steht uns leider nur noch bis etwa Mitte dieses Jahres zur Verfügung. Dennoch wurde beschlossen, neue bzw. ehemalige Bläserinnen und Bläser auszubilden. Hierfür wird am 13. Februar u.a. in der Schule in der dritten und vierten Klasse durch unseren Landesposaunenwart Ulrich Rebmann eine Infoveranstaltung durchgeführt. Ein entsprechender Workshop für alle neuen und ehemaligen Bläserinnen und Bläser soll dann am 22. Februar von 14:00 bis 18:00 Uhr im Gemeindehaus in Niedenstein stattfinden. Wir hoffen auf rege Beteiligung, denn bisher haben 3 Jungbläser den Sprung in den großen Chor geschafft. Nach einer offenen Diskussionsrunde und einer Diaschau über einen Beamer von Bildern überwiegend zur 65-Jahr-Feier endete die Veranstaltung gegen 21.30 Uhr.

Trauerkaffee – Tabita Hospizdienst im Chattengau

An jedem 4. Mittwoch im Monat findet das Trauerkaffee des Hospizdienstes im Chattengau in der Bahnhofstr. 6 in Gudensberg statt Das nächste Treffen ist am Mittwoch, den 26 Februar 2020 von 15 Uhr bis 17 Uhr. Jeder kann hier von seiner Trauer, seinen Sorgen, seinem Alltag, aber auch über ganz belanglose Dinge berichten. Es ist ein offenes Angebot ohne die Verpflichtung der regelmäßigen Teilnahme.

Sanierung der Niedensteiner Orgel- Alte Bilder

Zur Zeit wird die Niedensteiner Orgel von der Fa. Orgelbau Mebold saniert.

Zur Rekonstruktion der Prospektpfeifen wäre es sehr hilfreich, wenn es noch Fotos gäbe aus

der Zeit, bevor die Zinkpfeifen in der Orgel standen.

Wir suchen nach alten Bildern der Orgel. Nach Möglichkeit aus der Zeit der 1920er Jahre.

Wenn Sie Bilder von der Niedensteiner Orgel haben, melden Sie sich bitte im Pfarramt.

Anmeldung der neuen Konfirmanden

Alle Jugendliche, die derzeit die siebte Klasse besuchen, möchten wir sehr herzlich einladen zum Konfirmandenjahr 2020/2021. Die Jugendlichen werden in diesen Tagen auch angeschrieben. Die Anmeldung findet am Dienstag, den 3. März 2020 um 15 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in Niedenstein, Am Kirchplatz 2 statt. 

Nach einer Runde mit ersten Informationen können Fragen gestellt werden. Bitte das Stammbuch mitbringen. Wer noch nicht getauft ist, kann im Laufe des Konfirmandenjahres Taufe feiern. Wer zum Anmeldetermin verhindert ist, melde dich bitte im Pfarramt Niedenstein direkt an.

Die erste Konfirmandenstunde ist nach den Osterferien am Dienstag, den 5. Mai um 16 Uhr im Ev. Gemeindehaus in Niedenstein. Ein erster Elternabend findet am Donnerstag, den 7. Mai um 19.30 Uhr im Ev. Gemeindehaus statt. Am Sonntag, den 17. Mai wird die Gruppe in einem Kirchspielgottesdienst in Wichdorf um 11 Uhr der Gemeinde vorgestellt. Dazu sind alle herzlich eingeladen. Oft gab es in den letzten Jahren ein Mitbringbuffett der Eltern.

Wichtig: Wir fahren direkt nach den Sommerferien zum Konfi-Camp (25-28. August 2020) in das Kloster Volkenroda zusammen mit vielen anderen aus der Region Chattengau. Auch andere Elemente des Konfirmandenjahres werden wir zusammen mit anderen Konfirmandengruppen gestalten.

Das Konfirmandenjahr bereitet die Jugendlichen auf die Konfirmation am 18. April 2021 in Niedenstein und am 25. April 2021 in Wichdorf vor. Morgens um 10 Uhr ist Festgottesdienst und abends eine Andacht.

Am Sonntag, den 22 März feiern die aktuellen Konfirmanden um 17.00 Uhr in Kirchberg einen Jugendgottesdienst – gerne können da die „Neuen“ mal vorbeischauen.  

NACHRICHTEN AUS DER KIRCHENGEMEINDE

Trauerfeier mit Urnenbeisetzung

Am 09. Januar 2020 starb Frau Eleonore Klett geb. Pfaff im Alter von 66 Jahren.

Bei der Trauerfeier mit Urnenbeisetzung am 07. Februar 2020 auf dem Niedensteiner Friedhof standen die Gedanken unter dem Wort aus Psalm 1. Petrus:

Dienet einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat, als die guten Haushalter der mancherlei Gnade Gottes.

Trauerfeier mit Urnenbeisetzung

Am 26. Januar 2020 starb Frau Silvia Steidten geb. Jannusch im Alter von 58 Jahren.

Bei der Trauerfeier mit Urnenbeisetzung am 06. Februar 2020 auf dem Niedensteiner Friedhof standen die Gedanken unter dem Wort aus Psalm 31:

Meine Zeit steht in deinen Händen.

Nachruf für Pfarrer Werner Rehkopf

Werner Rehkopf wurde er am 20. Juli 1931 in Göttingen geboren. Er entschied sich nach dem Abitur auf dem humanistischen Gymnasium mit den alten Sprachen für das Studium der Theologie in Heidelberg und Göttingen. Seine Leidenschaft gehörte immer wieder der Musik. So studierte er anschließend noch Kirchenmusik in Herborn und legte die C und B Prüfung ab. Nach dem Vikariat in Uslar war Werner zunächst in Walsrode und kam dann auf seine erste Pfarrstelle in Hackenstedt bei Hildesheim. Hier heiratete er zum ersten Mal und wurde Vater von zwei Kindern.

Nach 9 Jahren in Hackenstedt kam Werner Rehkopf als Studienleiter an das Praktisch-Theologische Institut in Kassel für Konfirmandenunterricht. Er liebte die Arbeit mit den jungen Menschen. Für seine Zeit probierte er sehr viel Neues aus. Malte mit den Konfis Abendmahlsdecken, übte mit ihnen einen Sonnentanz für die Osternacht und führte Podiumsdiskussionen durch. Im Sommer 1975 trat Werner übergangsweise eine Pfarrstelle in Hessisch-Lichtenau an. In dem dreiviertel Jahr dort lernte seine spätere Ehefrau Gerlinde Wenderoth mit ihren beiden Töchtern kennen. Im Frühsommer 1976 wurde er Pfarrer in Niedenstein. Vieles, was heute die Gemeinde prägt, hat Werner Rehkopf eingeführt, auch gegen manchen Widerstand. So wurde schon den frühen 80er Jahren Abendmahl mit Kindern gefeiert, die Konfirmandenprüfung abgeschafft und ein neuer Vorstellungsgottesdienst eingeführt, die Osternacht gefeiert mit liturgischen Tänzen und Kerzenanzünden, das gemeinsame Frühstück und Kaffeetrinken im Anschluss an den Gottesdienst, der Weltgebetstag mit Musik aus aller Welt und dem berühmten „Der Tag mein Gott ist nun vergangen“ zur geliebten Melodie am Schluss, die Kinder- und Jugendarbeit und die großen Gemeindefeste. Dabei trat Werner Rehkopf auch nach seinem Ruhestand (1994) gerne mit seinem Kinderchor und dem Flötenkreis auf, sowie später mit den Gospelsisters, der Capella Eubella, der Capella Mixta und den Zwischentönen. Intensiv war die Partnerschaft nach Staßfurt oder der Austausch mit dem gebürtigen Niedensteiner Juden David Silberberg. Als Mitglied in der Pfarrer-Kirchenmusiker-Konferenz prägte er die Entwicklung des Evangelischen Gesangbuches mit und war als Orgelsachverständiger an vielen Orte, um Renovierungsprojekte zu begleiten.

Für sein breites Engagement über 44 Jahre möchte der Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Niedenstein-Wichdorf Herrn Pfarrer Rehkopf sehr herzlich danken! Bis zum Dezember 2019 spielte er regelmäßig das Klavier zu den Gottesdiensten im Seniorenheim, oder zur Adventsfeier des Arbeitskreises Füreinander-Miteinander. „Du verlässt das Konzert, aber deine Melodie klingt in uns weiter“ so stand es auf der Traueranzeige. Werner Rehkopfs Melodie klingt weiter in der Gemeinde, bis wir sie wieder singen werden, mit ihm.

Pfarrer Johannes Böttner, 6.2.2020.